Pater Melchior Geser

Missionar

P. Melchior Geser stammte aus Reichenhofen – heute Teilgemeinde der Stadt Leutkirch/Allgäu – und ging im Salvatorkolleg Lochau/Bodensee auf die Schule.

Nach seinem Militäreinsatz im 1. Weltkrieg trat er1918 ins Noviziat bei den Salvatorianern ein. Sein Theologiestudium absolvierte er in Passau und wurde 1923 im Passauer Dom zum Priester geweiht.

Er kam1924 in das neu übernommene Missionsgebiet in Fukien. Nach kurzer Einarbeit und Erlernung der chinesischen Sprache hat er einen erkrankten Mitbruder in einer Außenstation zu vertreten. Schon bald wird ihm mit einem Mitbruder aufgetragen, in Kienning eine neue Station aufzubauen. Bei den ständigen Unruhen durch die Kommunisten sitzt er fast immer auf Koffer, um notfalls in die Hauptstation Shaowu zu fliehen. Auf dem Weg dorthin wird er von Räubern erschossen (1931)